Desktop Metal Production System

 

Metall 3D-Druck für die Massenproduktion

 

 

Das Desktop Metal Production System ™  bietet die Geschwindigkeit, Qualität und die Kosten pro Bauteil, die erforderlich sind, um mit herkömmlichen Herstellungsmethoden mithalten zu können. Dadurch ergibt sich die Möglichkeit, den Metall 3D-Druck in der Serienfertigung einzusetzen.

 

Das ist der schnellste Weg, Metallteile in mittleren bis hohen Stückzahlen zu drucken.

Kontaktieren Sie uns für Ihr individuelles Angebot
und weiteren Informationen zu dem industriellen 3D-Drucker.

100x schneller

Die bahnbrechende Single Pass Jetting™ Technologie ermöglicht Geschwindigkeiten von bis zu 12.000 cm3 / h – mehr als 100-mal schneller wie ein Quad-Laser-Metalldrucker und mehr als 4-mal schneller als das nächstgelegene Binder Jetting System. 

20x niedrigere Kosten pro Bauteil

Kostengünstiges MIM-Pulver, ein hoher Durchsatz und eine einfache Nachbearbeitung sorgen für Teilekosten, die mit herkömmlichen Herstellungsverfahren konkurrenzfähig sind. Die Kosten pro Bauteil sind bis zu 20-mal niedriger sind als bei anderen 3D-Metalldrucksystemen.

Der Prozess

1. Druck

Zwei hochmoderne Druckköpfe mit insgesamt 32.768 Düsen arbeiten gemeinsam mit einem Pulverauftragsmechanismus und verarbeiten die komplette Baufläche in einem Durchgang, wobei bis zu 3 Milliarden Tropfen Bindemittel pro Sekunde ausgestoßen werden.

2. Entfernen von überschüssigem Pulver

Die Teile werden aus dem Bauraum entfernt und von jeglichem losen Pulver befreit. Das Pulver kann dann aufbereitet und wieder verwendet werden. Zudem kann der Drucker direkt den nächsten Job anfertigen.

3. Sinter

Die gedruckten Teile werden dann auf Temperaturen nahe dem Schmelzpunkt erhitzt. Während dem Sinterzyklus wird verbleibendes Bindemittel entfernt, wodurch die Metallpartikel miteinander verschmelzen und die Teile verdichten.

Der schnellste Weg um komplexe Metallteile zu drucken

Das mit der Single Pass Jetting ™ (SPJ ™) Technologie betriebene Production System verwendet einen bidirektionalen Mechanismus, bei dem alle Schritte des Druckprozesses (Pulverauftragen, Verteilen, Verdichten, Komprimierung und Bindemittelauftragen) in eine Bewegung vereint. Immer wenn sich etwas bewegt, wird gedruckt!

Geschwindigkeit

 

bis zu 12.000 cm3 / h

Bauraum

 

330 x 330 x 330 mm
750 x 330 x 250 mm

Auslösung

 

<50 µm voxels

Bidirektionales Drucken

Bei jeder Bewegung  über die Bauplatte verteilt der Drucker Metallpulver, Bindemittel und Antisintermittel, um eine neue Schicht zu erzeugen. 

Verschachtelung von Bauteilen

Gedruckte Teile sie durch loses Pulver selbsttragend und ermöglichen die volle Ausnutzung des Build-Volumens und eine höhere Produktivität pro Druckvorgang. Die Software ordnet jedes Teil automatisch an und verschachtelt sie, um den Durchsatz zu maximieren.

Constant wave spreading

Das non-contact System sorgt für einen gleichmäßigen Pulverauftrag vor der Verdichtungswalze. Dies erzeugt ein Pulverbett mit gleichbleibender Dichte im gesamten Bau, unabhängig von der Bauraumlänge. Der Mechanismus bewegt sich mit Geschwindigkeiten von bis zu einem Meter pro Sekunde.

Kostengünstiges Pulver

Das gleichmäßige Auftragen von Pulver ermöglicht die Verwendung von kostengünstigen MIM-Pulvern mit unregelmäßig geformten Partikeln. Dadurch kann sehr preiswerte Standardmaterial verarbeitet werden.

Kalter Druckprozess

Das Bindemittel wird bei Raumtemperatur gedruckt, ohne dass eine Wärmeaktivierung erforderlich ist. Dies ermöglicht die sofortige Übergabe des Bauraums an nachfolgende Prozesse.

Intelligentes Düsenmanagement

Der Mechanismus zur Verdichtung verhindert das Verstopfen von Düsen. Dadurch wird die Variabilität des Druckprozesses drastisch reduziert und die Lebensdauer des Druckkopfs erhöht.

Inert Atmosphäre

Eine inert Atmosphäre während dem Verarbeiten sorgt für eine maximale Sicherheit und eine bestmögliche Qualität, indem der Sauerstoffgehalt im Prozess kontrolliert wird. Dies ermöglicht das Drucken von reaktiven Metallen wie Aluminium, Titan und anderen Hochleistungslegierungen.

Hot-Swap Modul

Das Production System wurde für die anspruchsvollsten Produktionsumgebungen entwickelt und verwendet ein Hot-Swap Modul, das in weniger als einer Stunde ausgetauscht werden kann. Dadurch können Materialwechsel schnell durchgeführt und Ausfallzeiten minimiert werden.

Automatisierte Druckkopfwartung und Diagnose

Integrierte Wartungs- und automatisierte Diagnosemodule sorgen für eine robusteste und zuverlässigste Druckkopfleistung des Binder Jetting Systems.

Modularer Bauraum

Die Build-Box ist eine kostengünstige, herausnehmbare Komponente, die für eine effiziente und einfache Übertragung auf nachgelagerte Prozesse entwickelt wurde.

Offene Material- und Prozessplattform

Nutzer können Metallpulver direkt von Lieferanten beziehen und wichtige Verarbeitungsparameter für eine bessere Qualitätskontrolle sowie für die Flexibilität in ihrer Lieferkette manuell anpassen.

Separable Supports™

Antisintermittel können zwischen dem Teil und seinen Stützstrukturen aufgedruckt werden, so dass die Supports nach dem Sintern leicht entfernt werden können.