Selektives Lasersintern (SLS)

Was ist Selektives Lasersintern?

Das Selektive Lasersintern (kurz SLS) gehört zu den sogenannten generativen Schichtbauverfahren. Dabei werden mittels Laserstrahlen beliebige dreidimensionale Geometrien aus Kunststoffpulver erzeugt. Die resultierenden Teile können Hinterschneidungen haben, die sich in konventioneller Fertigung (mechanisch / gießen) nicht herstellen lassen.

Eine Besonderheit des Selektiven Lasersinterns ist, dass komplexe Geometrien gefertigt werden können, ohne dass Stützstrukturen zur Unterstützung benötigt werden. Stattdessen wird das Bauteil während der Fertigung vom Pulver selbst gestützt. Daher ist das SLS-Verfahren insbesondere für die Fertigung von Bauteilen vorteilhaft, welche andernfalls aufwendig aus unterschiedlichen Elementen zusammengesetzt werden müssten.

Komplexe Formen möglich

Schnelle Fertigung

Große Werkstoffauswahl

Die Arbeitsschritte des Selektiven Lasersinterns

1. Vorbereitung SLS-Daten

Im ersten Schritt erfolgt die Vorbereitung der Druckdaten mit einer ausgewählten CAD- bzw. 3D-Drucker-Software. Anschließend werden die fertig aufbereiteten Daten an den 3D-Drucker übermittelt und verarbeitet.

2. Sicherstellung Materialzufuhr

Vor der Durchführung des Drucks erfolgt die Sicherstellung einer ausreichenden und zuverlässigen Materialzufuhr. Hierzu wird zunächst geprüft, ob ausreichend Material für den Druck zur Verfügung steht, anschließend wird das Material in der Zuführung gerührt, um ggfs. vorhandene Luft zu entfernen.

3. Drucken

Im dritten Schritt erfolgt der eigentliche Druck des Bauteils. Dabei wird in einem schrittweisen Verfahren das Material mittels Laserstrahl gesintert und die gewünschte Bauteilgeometrie geformt.

Vor- und Nachteile des Selektiven Lasersinterns

Keine Stützstrukturen notwendig

Hohe Detailgenauigkeit

Hohe Festigkeit & temperaturbeständig

Schnelle Fertigung

Sparsamer Materialverbrauch

Große Materialauswahl

Vglw. raue Oberfläche

Keine transparenten Bauteile

Pulverhandling

Beispielhafte Bauteile

Materialien

Geeignete Materialien für Ihren SLS-Prozess

Aufgrund der breiten Werkstoffauswahl des SLS-Verfahrens finden Sie für fast jeden Anwendungsfall einen geeigneten Werkstoff im. Gerne beraten wir Sie, welcher Werkstoff für Ihre Fertigung mit Selektivem Lasersintern infrage kommt.

Kontakt aufnehmen

Polyamide

Gute mechanische Eigenschaften, hohe Zähigkeit sowie ausgezeichnetes Gleit- und Verschleißverhalten

Thermoplastisches Polyurethan (TPU)

Leichtgewichtig, besonders gut für Bauteile mit gummiartigen Eigenschaften geeignet

Polypropylen (PP)

Hohe Flexibilität, kostengünstige Alternative, sehr gute chemikalische Resistenz

Anwendungsgebiete (Auswahl)

Luft- und Raumfahrt

Durch die Fertigung von Bauteilen mit komplexen Geometrien im Selektiven Lasersinter-Verfahren kann im Bereich Luft- und Raumfahrt erheblich Gewicht eingespart werden. Beispielhaft seien Kabinenkomponenten wie Lüftungsgitter genannt, welche in der SLS-Kleinserienfertigung produziert werden.

Automobilindustrie

In der Automobilindustrie wird das Selektive Lasersintern insbesondere für das Prototyping eingesetzt. So können Prototypenfahrzeuge und Vorserienmodelle in kürzester Zeit realisiert werden. Gefertigt werden sowohl Außenelemente, als auch Interieurbauteile.

Medizintechnik

Sowohl im Apparatebau, als auch in der Prothetik wird das SLS-Verfahren vermehrt eingesetzt. Aufgrund der geringen erforderlichen Stückzahlen sowie hohen Anforderungen an Präzision und Werkstoff ist das Selektive Lasersintern bestens geeignet.

Industrielle Lasersinter-Systeme

XYZprinting MfgPro230 xS

Das industrielle SLS System überzeugt druch einen großen Bauraum und einer hohe Druckgeschwindigkeit von bis zu 1 Liter/h. Mit dem 30W CO2 können viele Materialien mit extrem hoher Präzision verarbeitet werden. Der professionelle SLS 3D-Drucker ist zu einem sehr attraktiven Preis erhältlich und verfügbar!

Die kostengünstige Lösung für höchste Produktivität und Flexibilität in der Fertigung und im Bereich Prototyping.

Mehr erfahren

Nexa3D QLS350

Mit dem höchsten Teiledurchsatz seiner Klasse bietet der QLS 350 erhebliche Kosteneinsparungen und erzielt die bis zu 4-fache Druckgeschwindigkeit herkömmlicher Lasersintertechnologien. Mit seiner automatisierten Baueinheit und einem unabhängiges Abkühl- und Depowering-Modul bietet der QLS 350 eine Produktionsalternative auf Polymerbasis zum herkömmlichen Spritzguss mit allen Industrie 4.0-Funktionen, die für einen 24-Stunden-Betrieb benötigt werden.

Mehr erfahren

Professionelle Desktop SLS 3D-Drucker

Sinterit Lisa Pro 2

Das Beste, was Desktop SLS 3D-Druck zu bieten hat. Das lasersinter System hat einen effektiven Bauraum von 110 x 140 x 230 mm. Profitieren Sie von der hohen Druckqualität und verarbeiten Sie PA12, PA11, TPU und TPE in dem Nitrogen Chamber.

Mehr erfahren

Sinterit Lisa 1.5

Der ideale Einstieg in den SLS 3D-Druck. Sinterit Lisa eignet sich hervorragend zu erstellen von komplexen Prototypen mit hoher Auflösung. Fertigen Sie Prototypen aus PA12, TPU oder TPE. Das Plug&Play System überzeugt zudem durch einen hohen Benutzerkomfort!

Mehr erfahren