Technologien

Resin 3D-Druck

Was ist Resin 3D-Druck?

Harzdrucker stellen Teile aus flüssigem Harz her, das unter UV-Licht aushärtet. Harzdrucker bauen Teile in Schichten auf, ähnlich wie Filamentdrucker, aber sie tun dies, indem sie jede Schicht einem Muster von UV-Licht aussetzen, um das Harz dort zu verfestigen, wo es benötigt wird. DLP (Digital Light Processing) und SLA (Stereolithographie) sind zwei typische Arten von Harzdruckern, die Sie beobachten werden. Einige der neueren Typen von Harzdruckern stammen von Nexa3D, das die LSPc-Technologie (Lubricant Sublayer Photo-curing) einsetzt, und Inkbit, das die VCJ-Technologie (Vision-Controlled Jetting) verwendet.

digitale Lichtverarbeitungs-Technologie (DLP)

Die Lichtquelle, die bei DLP verwendet wird, ist UV-Licht aus einem Projektor, und die UV-Lichtquelle bleibt stationär, während sie die gesamte Harzschicht auf einmal aushärtet. Bei DLP-3D-Druckern kann der Bediener in der Regel die Intensität der UV-Lichtquelle und damit ihre Wirkung auf den Kunststoff steuern.

Stereolithografie Technologie (SLA)

Die bei SLA verwendete Lichtquelle ist ein UV-Laserstrahl, der sich von Punkt zu Punkt bewegt und die Geometrie nachzeichnet. Bei SLA kann die Intensität des Laserstrahls in der Regel nicht eingestellt werden, so dass man das Laserlicht für verschiedene Kunststoffeffekte vollständig ändern muss.

LSPc-Technologie (Lubricant Sublayer Photo-curing)

Die LSPc-Technologie beginnt mit einer einheitlichen Lichtquelle. Durch den Einsatz eines UV-Licht-Arrays und einer Hochkontrastmaske, die für die Projektion der 3D-Scheiben auf die Wanne verantwortlich ist, in der der Photopolymerisationsprozess Schicht für Schicht abläuft, wird ein gleichmäßiges, verzerrungsfreies Bild in allen Bereichen der Bauplatte erzeugt, das die Gleichmäßigkeit und Genauigkeit von Teil zu Teil gewährleistet.

VCJ-Technologie (Vision-Controlled Jetting)

Mit einer fortschrittlichen Inkjet-Technologie, die das Harz schichtweise aufträgt, und der Vison Controlled Jetting (VCJ)-Technologie, die nach dem Auftragen eine topografische Karte jeder Schicht erstellt, werden die Scandaten jeder Schicht in Verbindung mit der Geometrie des Ausgangsteils verwendet, um die nächste Schicht zu erzeugen. Die dynamische Lagenerzeugung in Echtzeit stellt sicher, dass die Teile jedes Mal schnell und präzise hergestellt werden.

Kein Verzug

Hohe Detailgenauigkeit

Hohe Oberflächengüte

Typische Arbeitsschritte des Harz-3D-Drucks

1. Vorbereitung Druckdaten

Im ersten Schritt erfolgt die Vorbereitung der Druckdaten mit einer ausgewählten CAD- bzw. 3D-Drucker-Software. Anschließend werden die fertig aufbereiteten Daten an den 3D-Drucker übermittelt und verarbeitet.

2. Drucken

Nach einer kurzen Prüfung der korrekten Druckeinstellungen beginnt der Druckvorgang und der 3D-Drucker kann bis zur Fertigstellung unbeaufsichtigt laufen. Bei Druckern mit Kartuschensystem erfolgt das Nachfüllen von Material vollautomatisiert.

3. Entnahme der Bauplattform

Nach Abschluss des Druckvorgangs kann das Bauteil aus der Baukammer entnommen werden. Je nach Geometrie werden die Bauteile jetzt von der Bauplattform entfernt. Häufig bleiben die Bauteile aber auch auf der Bauplatte, bis sie gewaschen und gehärtet sind.

4. Waschen

Die Bauteile werden im Anschluss kurz in einem Lösemittel gewaschen. In diesem Schritt wird das überschüssige Harz von der Oberfläche entfernt.

5. Nachhärten

Die Materialien erreichen durch den Druck nicht den maximalen Polymerisationsgrad. Deshalb werden die Bauteile nach dem Waschen nachgehärtet. Das Härten erfolgt in einem UV-Ofen, um die höchstmögliche Festigkeit und Stabilität zu erzielen.

6. Entfernen der Supports

Im letzten Schritt werden die Supportstrukturen entfernt. Hier kann das Bauteil zudem mechanisch nachbearbeitet werden. Die Teile lassen sich auf sehr gut lackieren.

Vor- und Nachteile des Resin-3D-Drucks

  • Höchste Oberflächengüte
  • Komplexe Bauteile möglich
  • Hohe Fertigungsgenauigkeit
  • Transparente Bauteile möglich
  • Keine sichtbaren Schichten
  • Kurze Druckzeiten
  • Vglw. viele Prozessschritte
  • Supports notwendig
  • Reinigung / Nachbereitung

Anwendungen

Luft- und Raumfahrt

Im Resin-Druck gefertigte Bauteile verfügen über geringes Gewicht bei guten mechanischen Eigenschaften – auch bei Temperaturschwankungen. Durch die Stabilität und Verschleißbeständigkeit sind Resin-Drucke in der Luft- und Raumfahrt beliebt.

Automobilindustrie

Durch die leichtgewichtigen und belastbaren Materialien kann in der Automobilindustrie Gewicht und somit Kraftstoff eingespart werden. Die Anwendung von Resin-3D-Druckverfahren finden daher verbreitet Anwendung.

Sport- und Freizeit

Im Sport- und Freizeitsegment werden Resin-Bauteile für den Bau und die Instandsetzung von Booten, Seglern und Boards eingesetzt. Auch Hersteller aus dem Sportschuhbereich arbeiten vermehrt mit harzbasierten 3D-Druckern.

Dental

Dentalkunststoffe ermöglichen Dentallabors und -praxen die schnelle Herstellung von biokompatiblen chirurgischen Schablonen, Schienen, festsitzenden Schablonen und Modellen, klaren Aligner-Modellen und Vollprothesen.

Medizinische

Der 3D-Druck von Kunstharzen in der Medizin kann zum Drucken von Organmodellen und brauchbaren Gipsen und Schienen verwendet werden. Diese könnten auch bei der Patientenaufklärung und der präoperativen Planung für Chirurgen hilfreich sein.

Werkzeugbau

Integrieren Sie das 3D-gedruckte Rapid Tooling von Resin in Ihren Entwicklungsprozess, um die Produktentwicklung zu beschleunigen, schneller zu iterieren und bessere Produkte zu vermarkten. Bevor Sie zur Massenproduktion übergehen, können Sie mit Rapid Tooling Ihr Design und Ihre Materialauswahl bestätigen.

Industrielle Resin 3D-Drucker

Inkbit

Vista

Das Inkbit Vista Drucksystem ist für die Massenproduktion von 3D-gedruckten Polymerbauteilen ausgelegt. Es nutzt die Vision-Controlled Jetting (VCJ)-Technologie, die eine hochauflösende Druckqualität bietet und es den Benutzern ermöglicht, Bauteile mit hoher Präzision und Maßhaltigkeit in großen Mengen zu drucken.

Mehr erfahren
Stratasys

Neo800

Großformat SLA-Drucker, der großvolumige Bauteile mit hervorragender Oberflächenqualität, Genauigkeit und Detailtreue produziert. Der SLA-Drucker produziert Bauteile mit einer hervorragender Oberflächengüte auf der 800 × 800 × 600 mm großen Bauplattform. Produzieren Sie extrem große Teile, oder bauen Sie unzählige Teile in einem Druckvorgang, um Zeit und Kosten zu sparen.

Mehr erfahren
Stratasys

Neo450s

Der Stratasys Neo450s mit einem Bauvolumen von 450 x 450 x 400 mm, ist bis zu 40 % schneller als Stratasys Neo450e und bietet einen Standard- und High-Definition-Baumodi. Der SLA-Drucker ist ideal für alle Nutzer, die hochauflösende Bauteile für Ihren Anwendungen benötigen. Die variable Laserstrahltechnologie der Stratasys Neo450s ermöglichen es Ihnen, SD-Teile schnell zu fertigen oder HD-Teile mit feiner Auflösung und komplizierten, kleinen Details zu produzieren.

Mehr erfahren
Stratasys

Neo450e

Eine erschwinglicher SLA-Drucker für die Industrie, die kleine bis mittelgroße Teile mit gleichbleibender Genauigkeit und Wiederholbarkeit fertigen kann. Produzieren Sie komplexe Prototypen, Werkzeuge oder Urmodelle in Industriequalität.

Mehr erfahren
Nexa3D

NXE 400Pro

Mit einer außergewöhnlichen Baukapazität von 17 Litern bietet der Nexa3D NXE 400Pro Photopolymer-3D-Drucker bei der höchsten Baugeschwindigkeit in seiner Klasse einen unübertroffenen Durchsatz, ohne Abstriche bei Präzision und Prozesssicherheit. Die patentrechtlich geschützte LSPc® Technologie (Lubricant Sublayer Photo-curing) des industriellen 3D-Druckers Nexa3D NXE 400Pro bietet im Vergleich zum SLA-3D-Druck eine glattere Oberfläche, höhere Präzision und größere Toleranzen.

Mehr erfahren
Nexa3D

NXE 200Pro

Die Nexa3D NXE 200Pro bietet Designern, Ingenieuren und Herstellern eine schnelle, präzise und skalierbare Lösung für Prototyping und Fertigung. Mit der Nexa3D NXE 200Pro können Sie ihre gesamte Projektentwicklung erheblich beschleunigen und damit ihr Produkt früher auf den Markt bringen.

Mehr erfahren
Nexa3D

NXD 200Pro

Der Nexa3D NXD 200Pro ist der ideale 3D-Drucker für zahnmedizinische Anwendungen mit hohem Durchsatz. 275 x 155 x 200 mm, ein rekordverdächtiges Bauvolumen von 8,5 l und die patentierte LSPc®-Technologie. Dieser umfassende 3D-Drucker eignet sich perfekt für den Druck von Knirscherschienen, individuellen Abdrucklöffeln, Schienen, Dentalmodellen und vielem mehr.

Mehr erfahren

Professionelle Desktop Resin 3D-Drucker

Nexa3D

XiP

Der Nexa3D XiP ist ein ultraschneller Desktop-Kunststoff-3D-Drucker mit einer Baukapazität von 4,8 l und einer kleinen, kompakten Stellfläche. Der Nexa3D XiP mSLA 3D-Drucker ist dank einer offenen Materialplattform, die Flexibilität und einfachen Materialzugang bietet, mit einer Vielzahl von Allzweck- und Elastomermaterialien kompatibel.

Mehr erfahren

Beratung

Gerne unterstützt Sie unser Experten Team bei der Auswahl der richtigen 3D-Druck Technologie und bei der Auswahl des richtigen 3D-Druck Systems. 

Unser Applikationsteam berät Sie zudem bei der Materialwahl. Wir können unter anderem Kosten- und Zeitkalkulationen sowie Musterteile zur Verfügung stellen. In unserem Showroom haben wir die Möglichkeit gemeinsam mit Ihnen das Projekt zur validieren!

Marc-Oliver Heißler Kundenbetreuer